Digital Download

Out of print

 
Incognito
Ikon

KONSTRUKTIVIST Glennascaul

CD album | gg147
A high point in Konstruktivist's career, "Glennascaul" was originally released on Nigel Ayers' Sterile Label in 1985. Produced and mixed by Chris Carter of Throbbing Gristle, it marked a complete change in style for the band towards a beat-orientated rhythmic sound. "Glennascaul" is proto electro at its very best, with Glenn Wallis's unique vocal style on top. For this, the first ever edition on CD, we have remastered the original tracks and added a few bonus tracks from around the time, amongst them a track called "Ikon" from an unreleased 12" single. Also, the original cover art, which is a co-production of Trevor Brown, Nigel Ayers and an image Glenn Wallis has supplied, has been restored. A perfect counterpart to "Black December", re-issued by us in February of this year.

Produziert von niemand Geringerem als Chris Carter (Throbbing Gristle, Chris & Cosey, CTI), zeigt es eindeutig ein von ihm geprägtes Klangbild, das in den unverkennbaren Sound und vor allem die unvergleichlichen Vocals von Glenn Wallis eingesponnen wurde... "No Guitars, no Fairlights" verrät uns das Cover der mit 3 Bonus- Tracks versehenen Neuauflage, und so ist es auch. Gitarren vermisst man ohnehin nicht, und den damals allgegenwärtigen Fairlight Synthesizer wohl auch nicht. Die erste Hälfte des Albums ist beat- orientiert, Stücke wie das großartige "How You Say", oder eigentlich gleich auch der Opener, "Konstruktivists", gibt die Gangart vor, die sich durch das ganze Album zieht - mit wenigen Ausnahmen, eingestreute Stücke, die trotzdem nicht ohne Spannungsmomente auskommen, sind die Songs rhythmisch und schnell, und Glenn Wallis vermischt das, was später als EBM durchgehen würde, mit Einflüssen wie Kraftwerk und natürlich Throbbing Gristle, wobei Konstruktivists ja nie extreme Musik gemacht haben, auch hier nicht."
(Gothic.at, August 2010)