Digital Download

Out of print

 
Röck n Röll
Lion Could Be Me

SPRUNG AUS DEN WOLKEN Story Of Electricity

CD album | gg178
Story of Electricity was Sprung aus den Wolken’s fourth album and came out on French Les Disques Du Soleil Et De L’Acier label in 1987. For this record, the band embraced a more rock orientated approach, but still kept the noisy bits that made up their unique early sound. Mabye it could even be seen as the core Sprung album! It includes their underground hit "Lion" and is fast, loud and unpredictable. For this CD re-issue we have also included the brilliant "Pas Attendre" 12" single. The title song was used in Wim Wender’s wonderful film about Berlin "Wings of Desire". Another essential audio document from a band that evolved out of the Geniale Dilletanten movement. Price: € 16,-/copy incl worldwide shipping.

Es war der 26.05.1987 in der DDR, als ich das erste Mal SPRUNG AUS DEN WOLKEN hörte, denn an diesem Abend liefen die zwei Titel „Be Quiet“ und „Shakin Your Body“ in der Radiosendung „Parocktikum“ auf DT64. Sofort war ich von der brachialen Gewalt und Rhythmik wie der latenten Militanz förmlich elektrisiert und der heute hinkende, aber damals wohl gerechtfertigte Vergleich mit einer Mischung aus den EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN, TEST DEPT. und LAIBACH gezogen. Natürlich wusste ich zu dieser Zeit im „Tal der Ahnungslosen“ hinter dem „Eisernem Vorhang“ noch nichts von den sogenannten Genialen Dilletanten aus West-Berlin und als die Mauer dann fiel, hörte ich nie wieder was von der Band bzw. kam mir keine Platte von denen in die Finger. (...) Die anfängliche Mischung aus Minimal, Industrial und Dub wurde auf diesem Album mit einem fast schon rockig zu nennenden Gitarren-Einsatz und eingängig-hämmernde Rhythmus-Strukturen versehen, die der eines „Yü-Gung“ von den NEUBAUTEN nicht unähnlich war. Die Krönung waren dann die atemlos-manisch schreienden Vocals, welche mich damals schon wie Eingangs erwähnt am Äther gefesselt hatten und dem Ganzen eine gehetzt-treibende Note verleihen. Für die Wiederveröffentlichung von „Story Of Electricity“ wurde das Material zum Glück keinem unnötigen Remastering unterzogen und so die klaustrophobische Atmosphäre der End-80er Jahre in West-Berlin authentisch erhalten. (...) So gut und intensiv wie auf „Story Of Electricity“ sollten SPRUNG AUS DEN WOLKEN nie wieder sein, wenn man mal von der späteren Kollaboration mit FILM 2 bzw. der CD „Global K.O.“ absieht, welche 2007 bei Klanggalerie erschienen ist.
(Black Magazin, April 2014)